Sonntag, 13. Mai 2012

Neulich im Keller gefunden ...


        Nein, natürlich tue ich nicht immer nur nichts, so wie das hier seit dem vergangenen Post den Anschein macht. Hahaha, wie schön wäre das denn eigentlich? - Also, ich würde mal sagen, eher ist das Gegenteil der Fall. Ich habe nämlich, außer an diesem einen wunderschönen, faulen Maifeiertag, sehr viel getan in der letzten Zeit und demzufolge leider sehr wenig Zeit für die entsprechenden Dokumentationen beziehungsweise irgendwelche kreativen Experimente gehabt.
Andererseits, wer will denn auch schon hören, wie oft am Tag ich im Büro zum Kopierer gerannt bin? Wie oft ich den Terminkalender von meinem Boss korrigiert und umgestellt und wie oft irgendwelche Meetings verschoben habe? Wieviel Reisekostenabrechnungen ich abgerechnet und wieviele Waschmaschinen ich gewaschen habe? Mit wem ich mittags in der Kantine beim Essen war? Wieviele Meetings ich organisiert, wieviele Emails gelesen und wieviele Kilo Lebensmittel ich im Supermarkt eingekauft habe? Und ob ich nun diese Woche eigentlich beim Tanzen war oder nicht? 
Apropos, ... und wie war denn eigentlich dieser Indische Kochkurs, den ich doch ebenfalls diese Woche mit zwei reizenden Kollegen besuchen wollte?
Ja, ...  und überhaupt, wie weit bin ich denn eigentlich inzwischen mit der Renovierung der Wunderkammer voran gekommen ????
Stimmt, die Fortschritte in der Wunderkammer könnten möglicherweise schon eher interessieren. Mich jedenfalls interessieren anderer Leute Renovierungsprojekte immer sehr. Ich liebe diese "DIY" (DoItYourself) und "BEFORE & AFTER" - Projekte.
Im Hinblick auf die Wunderkammer bin ich übrigens grade dabei, meine Bücher wieder auszupacken und einzuräumen, die ich während der letzten Wochen in Umzugskartons im Keller ausgelagert hatte



Und dort habe ich dieser Tage dann auch dieses uralte, kleine Büchlein von Hans Witzig auf einmal wieder in die Finger bekommen, das ich, wie man glaube ich gut erkennen kann, vor vielen Jahren auch gerne und oft und entsprechend dem ramponierten Zustand, in jeder möglichen und unmöglichen Lebenslage studiert und heiß und innig geliebt habe.







Kurz darauf fand ich dann sogar noch eines meiner damaligen aber leider bisher noch unvollendeten Bilder von zwei kleinen Traumhäuschen, (meiner Interpretation der Anleitungen aus diesem Büchlein), wieder .... 
... hach ... was gäbe ich drum, jetzt in aller Ruhe vor einem dieser Häuschen auf der Bank in der Sonne zu sitzen und ... nichts zu tun ... als höchstens vielleicht ein paar kleine, gemütliche Häuschen zu zeichnen ...  



Stefanie
~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...