Freitag, 30. März 2012

Hopfen - Baldrian - Mandala


Himmel, … was für eine Woche … !!! Ich muß unbedingt ein bißchen Abstand kriegen. Es ist alles viel zu nah, zu eng, zu laut, zu viel und zu schnell. Ich meine, man kriegt ja kaum noch Luft bei all‘ den vielen Punkten die so dringend und bitte auch möglichst gleichzeitig noch erledigt werden müssen.
Also, ehrlich gesagt würde ich jetzt gerne mal schnell nach ‚Ganz-Weit-Weg‘ und für eine bestimmte Zeit nur als Besucher wieder zurück kommen. Besucher haben Abstand zu den Dingen und abgesehen davon, auch einen anderen Blickwinkel.



Also angenommen, ich käme jetzt zu Besuch in mein Schlafzimmer, … - Halt, ich meine natürlich: Angenommen, ich käme jetzt zu Besuch in das Schlafzimmer dieser netten, dunkelhaarigen Frau, die ich jeden Morgen nach dem wach werden vor dem Badezimmerspiegel treffe … dann hätte ich als erstes den Eindruck, daß sie wahrscheinlich wahnsinnig viel zu tun hat tagsüber und wohlmöglich bisweilen ein bißchen Hilfe bräuchte, im Hinblick auf die häusliche Organisation.
Heute morgen beispielsweise, muß sie es ganz schön eilig gehabt haben. Und offensichtlich hat sie außerdem in aller Eile mindestens drei verschiedene Röcke anprobiert, die ihr jedoch mißfallen und dann nur hastig hier auf das Bett geschmissen wurden … ihr Mann hat’s wahrscheinlich auch ganz schön pressant gehabt. Da liegen ein fluchtartig hingeworfener Kleiderbügel und gleich daneben ein verknülltes blauweißes Sweat-Shirt auf seinem Bett.
Ganz im Gegensatz dazu wurden zwei hübsche Gartenzeitschriften allerdings bemerkenswert sorgfältig auf dem kleinen Beistelltischchen deponiert. Allerdings blockiert ein grüner Rucksack den direkten Weg dorthin … Aha, schon etwas ramponierte Tanzschläppchen sind darin … offensichtlich war die nette Frau diese Woche beim Tanzen gewesen … und … ähm … ob man wohl die halbe Apfelsaftschorle, die ebenfalls aus dem Rucksack zum Vorschein kommt, noch trinken kann?
Aber was bitte macht dieses Feuerzeug hier auf der Kommode? - Die nette Frau wird doch nicht etwa …? - Und was ist mit dieser schönen, neuen, grauen Hose, an der noch das Schildchen dran hängt?

Also bitte … jetzt aber Finger weg von meinem Zeug!
Schließlich handelt es sich hier um einen Besuch und nicht um eine polizeiliche Untersuchung, oder?
Ein bißchen Abstand wäre ja wohl durchaus angebracht!
Diesbezüglich kann ich das Malen von Mandalas übrigens wärmstens empfehlen … besser als jeder Baldriantee falls man grade mal wieder zu viel von allem hat.








Stefanie
~*~

Sonntag, 25. März 2012

Recycling-Blümschen

Ja, ich weiß, die Nachrichten sind schon wichtig, aber manchmal tut ein bißchen Ablenkung davon auch ganz gut … und für den Fall, daß jemand Lust hat, jetzt mit zu basteln … bitte hier entlang und nach unten scrollen … 





















 

Sonntag, 11. März 2012

Den Kopf frei kriegen

Den Kopf mal frei kriegen, ist möglicherweise ein guter Ansatz für den Frühjahrsputz. 
Ich denke, nicht nur in der Wohnung, im Keller, in den Schubladen und den Schränken sammeln sich Dinge an, von denen kein Mensch mehr weiß, wozu man die eigentlich braucht, sondern sicherlich auch im Kopf. 
Und ganz bestimmt in meinem Kopf. 
Also wenn ich da mal anfangen täte, mit dem Besen oder dem Staubsauger zu hantieren, mein lieber Mann, ich will gar nicht wissen, was ich da alles zutage fördern würde.
Leider gibt’s weder Besen noch Staubsauger für’s Hirn und so beschränken wir uns halt auf’s gründliche Durchlüften und sind zum Abstand gewinnen auf einen langen Spaziergang nach Garmisch gefahren. 


Mittwoch, 7. März 2012

Volle Kraft voraus! - oder: "Bewegen Sie sich!"


 




Eigentlich wollte ich hier ja zusätzlich gerne noch ein bißchen was Persönliches mitteilen, aber leider ist es dazu inzwischen zu spät. … ich komme nämlich grade zurück von einem sehr, sehr ausgedehnten Ausflug durch das unendliche Internet. Besser gesagt von einem Ausflug durch tausend und einen Blog.
Noch genauer, durch tausend und einen Bastel-Blog.

Es ist versehentlich passiert.
Ich habe bloß das Stichwort „Eulenkissen“ eingegeben und siehe da … unendliche Weiten … ich meine unendliche Eulen … und natürlich mußte ich dann die eine oder andere Eule anklicken und von dort ging’s in rasantem Tempo weiter.
Jetzt bin ich für eine Zeit lang erst mal sprachlos.
Du meine Güte … es gibt so wahnsinnig viele kreative und talentierte Leute, das ist ja fast überhaupt nicht zu fassen. – Wirklich, man … ähm, Frau kommt in diesem Internet zu garnichts mehr, wenn sie sich diesbezüglich eigentlich nur mal kurz ein bißchen umschauen wollte …
Aber wie schon gesagt, bei Gelegenheit komme ich noch ausführlicher darauf zurück.
Jetzt steht, wie man unschwer erkennen kann, erst mal der Frühjahrsputz auf dem Programm.



Stefanie
~*~


 

Donnerstag, 1. März 2012

Bin gleich wieder da ...


Pause (Deutsch) - Substantiv, f
Silbentrennung: Pau·se, Plural: Pau·sen
Bedeutungen: 
[1] Unterbrechung einer Tätigkeit
...
Verkleinerungsformen: 
[1, 2] Päuschen
Beispiele: 
[1] Hin und wieder sollte man sich eine Pause gönnen.
...
(Aus: http://de.wiktionary.org/wiki/Pause) 



Stefanie
~*~

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...