Samstag, 30. Juni 2012

Dear summer ...


Oh what a beautiful day today!
The summer finally has arrived here and looks like a picture-perfect summer with blue sky and yellow fields, white butterflies dancing between the flowers in the grass and bird’s twitter everywhere. I had my breakfast outside on the terrace with toast and self-made marmelade from strawberries and rhubarb which have a taste of summer too and I went barefooted through the grass and there is a sweet scent of summer everywhere.
Besides it is much too hot today for any exhausting work such as housekeeping duties. I will send all my goals and aims and to-dos on holiday for today except riding my bicycle and the need for a cool and shady place.


And how beautiful do the fields and the grassland look like here today dressed in their lovely summer clothes, so I can’t understand that for so long I had no relationship to this natural scenery.
It was not love at first sight when we once came here but rather love “at second” sight, perhaps even more beautiful than all others before …

What a pity not being able to take a picture of the sweet scent of summer.

A beautiful summer-weekend to all of you! 

 



Himmel, ist das schön!
Es ist Sommer hier. Und zwar richtig echt. Ein Bilderbuchsommer mit blauem Himmel und gelben Kornfeldern, weißen Schmetterlingen, die fröhlich flatternd über die Wiesenblumen tanzen und munterem Vogelgezwitscher rundum. Ich bin nach dem Frühstück draußen auf der Terrasse (mit Toast und selbstgemachter Erdbeer- und Rhabarbermarmelade, die ebenfalls nach Sommer schmeckt) schon barfuß durch den Garten gelaufen und die Luft riecht so gut! 



Außerdem ist es inzwischen auch viel zu heiß um noch irgendetwas Anstrengendes, wie zum Beispiel Hausarbeit, zu machen. Muß man denn immer Ziele haben? Ich glaube jegliche Ziele und To Do’s gehen heute mal bis auf Weiteres in die Ferien. Bis auf ein bißchen radeln natürlich und ein bißchen Schatten suchen vielleicht.
Und wie schön macht der Sommer diese Felder und Wiesen hier, zu denen ich lange keine Beziehung hatte? Ich gestehe, es war nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick, als wir damals hierher gezogen sind. Eher Liebe auf den zweiten, oder dritten Blick, aber dafür um so schöner, …
Und manchmal finde ich es richtig schade, daß man Düfte nicht malen kann.


 

 

Ich wünsche allen ein wunderbares Sommerwochenende!

~*~

Samstag, 23. Juni 2012

Samstagsgedanken - Saturday-Thoughts


It’s great, as it is Saturday today and I don’t have to go to the office but will spend a wonderful free weekend. This might also be a good opportunity to shortly mention my current subject matter of “orientation”. Meanwhile I even found four points which seem to be helpful.

1. Orientation has to go with the need for something

2. Orientation has to go with the realities
3. Orientation has to go with my physical and mental needs
4. And orientation should also go with my personal wishes and needs. So WHAT DO I WANT and WHAT DO I NEED?

This for example is my simple first model:

1. I need a birthday card (The need for something)

2. I have only two hours of time. (The reality)
3. I have a need for painting as it makes me feel calm and peaceful after a busy day. (Personal needs)
4. I would like to do it with these four colors I recently fell in love with. (The wants and the wishes)


Sehr schön, es ist Samstag und ich muß nicht ins Büro sondern habe ein wunderbares, freies Wochenende vor mir. Das ist ein prima Zeitpunkt, um das Thema „Orientierung“ noch einmal kurz anzusprechen. Inzwischen habe ich nämlich tatsächlich vier Punkte gefunden, die ich diesbezüglich sehr hilfreich finde: 

1. Orientierung richtet sich nach den entsprechenden Notwendigkeiten.
2. Orientierung richtet sich nach den jeweiligen Gegebenheiten.
3. Orientierung richtet sich nach den körperlichen und geistigen Bedürfnissen.
4. Und Orientierung sollte sich auch danach richten, WAS ICH WILL. Also MEINE WÜNSCHE und Bedürfnisse berücksichtigen. 

Ich habe das hier an einem simplen Beispiel ausprobiert. 

1. Ich brauche eine Geburtstagskarte. (Notwendigkeit) 
2. Ich habe nur zwei Stunden Zeit. (Gegebenheiten)
3. Ich male sehr gerne, weil es mich beruhigt. (Persönliche Bedürfnisse).
4. Ich würde gerne diese vier Farben dazu benutzen, in die ich mich neulich verliebt habe. (Persönliche Wünsche).


Und Letzteres wiederum, also meine „persönlichen Wünsche“, wäre ja eigentlich ein tolles Thema für den kommenden Monat …
 
in diesem Sinne wünsche ich ein schönes Wochenende!

 Well, … and the last point, “the wants and the wishes” might be an interesting subject matter for the next month … let’s see … and enjoy the weekend!

~*~


Samstag, 16. Juni 2012

No need – no purpose – only fun




Live and work but do not forget to play,
to have fun in life and really enjoy it.


(E. Caddy) 





Many thanks to my friend Moni
who brought that back to my mind yesterday evening :)






Vielen Dank an meine Freundin Moni,
die mich gestern abend wieder daran erinnert hat :)


~*~

Donnerstag, 7. Juni 2012

La corsa più bella ...

             Something additional has absolutely to be mentioned here also with regard to the subject matter of “orientation” and this is the fact that my lovely husband luckily always knows where to go (very different from me).
If for example, I have long forgotten where I originally wanted to go and what I originally wanted to do because everything crossing my way draws off my attention, then he is the one taking me back to reality.
Surprisingly he recently took me away from reality to Italy in our illustrious Classic SL280 on a lovely journey through the Alps to show me the most beautiful cars of the world. These cars participate in the famous “Mille Miglia” once a year, a legendary car racing on the most beautiful route of the world.
But you have to be careful while looking around and watching all these beautiful cars crossing your way as they will of course draw off your attention for a couple of hours and lead you astray … 

            Was ich hier unbedingt noch zum Thema Orientierung hinzufügen möchte, ist die Tatsache, daß mein lieber Mann (im Gegensatz zu mir) glücklicherweise immer weiß, wo es lang geht.
Wenn ich schon keinen blaßen Schimmer mehr davon habe, was und wohin ich eigentlich wollte, weil ich mich nämlich ehrlich gesagt, immer unheimlich schnell von meinem Weg und meinen eigentlichen Absichten ablenken lasse, dann bringt er mich garantiert wieder zurück auf den Erdboden der stabilen Realität.
Überraschenderweise hat er mich neulich raus aus der Realität in unserem erlauchten Classic SL 280 mit auf eine wunderbare Reise quer durch die Alpen nach Italien genommen, um mir dort die schönsten Autos der Welt zu zeigen, die hier an der „Mille Miglia“ teilnehmen und jedes Jahr auf der „schönsten Strecke der Welt“ ein legendäres Rennen fahren. - Bei sowas darf man sich natürlich keinesfalls durch Kleinigkeiten vom Weg ablenken lassen … und schon gar nicht durch solche … 


  



~*~

Samstag, 2. Juni 2012

Vorwärts, rückwärts, seitwärts, halt ...


"Viele sind hartnäckig in Bezug auf den einmal eingeschlagenen Weg,
wenige in Bezug auf das Ziel."

“Many are stubborn in pursuit of the path they have chosen,
few in pursuit of the goal.”

Friedrich Nietzsche 


Diesen Monat widme ich dem Thema „Orientierung“.
Wohin soll es denn gehen in meinem Leben? Welche Richtung wäre mir denn genehm? Einfach geradeaus von Punkt A nach Punkt B klappt ja bekanntlich eh‘ nicht, aber so ungefähr zu wissen, wo ich denn eigentlich als nächstes hin möchte, wäre schon mal ganz schön.
Ja klar, ich habe mir Anfang des Jahres eine Menge Ziele gesetzt und das eine oder andere sogar erreicht. Wenn auch nicht immer mit dem gewünschten Ergebnis. Ich habe sogar eine Landkarte gemalt. 
Allerdings habe ich vergessen, einen Weg einzuzeichnen.
Wie will ich meine Tage gestalten? Meine Woche? Mein Jahr? Meine Zukunft? Mehr in diese Richtung? Oder nicht doch lieber in jene?
Oh … und warte! War da hinten nicht auch noch was Wichtiges?
Also Kommando nochmal zurück?




I would like to make the topic of „orientation“ my main idea for this month.
Where do I want to go in my life? What route would I prefer?
Only going straight ahead from point A to point B does not work in life as is well known, but I really would appreciate to know roughly what might be my next place to go.
Yes of course I had some particular objectives at the beginning of this year. I even achieved some of them. Although not all of them brought the desired result.
I even drew a little map.
Indeed I forgot to mark the path on that little map.
How do I want to organise my days? My weeks? My year? My future?
Do I want to go more in this direction or do I want to go another route?
Oh … and wait! Hasn’t there been something important beside?
So, as you were?






Man dreht sich im Kreis.
Ist das Leben eine Strecke? 
Von A nach B?
Oder eher vergleichbar mit einem Tanz?
Eins, zwei, vor – zurück, - springen – ducken – drehen!
Und dabei immer schön den Bauch einziehen, die Schultern straffen und lächeln, meine Damen!
Lächeln!

Do I go in circles?
Or is it only a simple line from A to B?
Is it similar to a dance?
One, two, forward – backward, – duckdown – jump high - spin round!
Pull in your stomach, relax your shoulders and give me a bright smile, dear ladies!
Smile!

Stefanie
~*~

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...