Mittwoch, 28. Oktober 2015

Another little art journaling



Not much words today. I'm still busy working lots of hours in the office and there is not much time left for making art. For this little journal entry I just copied my little houses, colored them, cut them out arranged them in a different way in my art journal and added a lovely fall poem on the right side. 










Stefanie
~*~


Samstag, 24. Oktober 2015

Lovely autumn


This weekend I urgently have to take a little rest as I spent so many hours in the office last week and so I have no art to share. However, autumn currently shares incredible amazing art in it's nature with us, right? 




Dieses Wochenende muß ich dringend ein bißchen ausruhen, nachdem ich letzte Woche sehr viel Zeit im Büro verbracht habe. Folglich kann ich hier diesmal keine Kunst präsentieren. Der Herbst allerdings hat derzeit draußen so eine unglaublich schöne "Kunst in der Natur" zu bieten, dass man mit Gucken eigentlich garnicht fertig wird, oder?









Stefanie
~*~





Sonntag, 18. Oktober 2015

A little art journaling


Creating an art journal is really a whole new experience for me. I didn't expect that it could be so different and I assume it's because you combine text with pictures within an art journal. As far as I know pictures communicate more with the left side of the brain while text communicates more with the right side of the brain. Therefore I concluse permanently jumping around between the right and the left side of the my brain is an entirely new exercise for me but it's not bad to learn something new, isn't it? 

I will link it to the Sunday Sketches.   





Die Beschäftigung mit einem Art Journal ist tatsächlich eine ganz neue Erfahrung für mich. Ich hätte nicht gedacht, dass es so einen Unterschied im kreativen Prozess machen könnte und ich gehe davon aus, der Grund hierfür liegt darin, dass Text und Bilder kombiniert werden.
Soweit ich weiß, kommunizieren Bilder nämlich hauptsächlich mit unserer linken Hirnhälfte, während Text hauptsächlich mit der rechten Hirnhälfte kommuniziert. Und daraus wiederum schließe ich, dass es sich bei dem ständigen Wechsel zwischen rechts und links bei einer Text-Bild Kombination um eine vollkommen neue Herausforderung für mein Hirn handelt. Aber es ist nicht schlecht, bisweilen auch mal wieder was Neues zu lernen, gell?



Stefanie
~*~

Donnerstag, 8. Oktober 2015

A mixed media calendar page



Almost every day I'm looking for mixed media art in the internet with great enthusiasm but I'm still hesitating to start that as well on my own. The great thing with mixed media is an unlimited freedom to work with all kind of colors as acryl and pastel, marker and watercolors, crayons, collages, stamps, brushes, fingers, newspapers, paperscraps, wallpapers, fabric, etc. ... experimenting freely and ignoring all antiquated, tough artistic rules.
And perhaps this is the reason for my inhibition to create mixed media as others do.
I think I'm that kind of person who can't live with unlimited freedom. (This might be one of the reasons why I'm married ... haha) and who needs clear instructions, routines, codes and habits that structure my everyday life and by all means I can't live without any plan.
Therefore I made a plan for this mixed media page ;)
Take ... old newspapers, spread randomly color on it, cut out an object either from your own sketches, paintings or drawings or take an object from magazines or a photo. Assemble that on one page, doodle around something you have in mind, regardless of what it is where you think some additions are necessary on the page and poof ... this is how mixed media works for beginners like me according to a proper plan ;)

By the way I have added the page to my calendar for next year to remind me of unlimited freedom.



Nach wie vor, gucke ich mir ja fast täglich mit großer Begeisterung Mixed Media Kunstwerke im Internet an und nach wie vor traue ich mich selber nur extrem zögerlich dran, das selber auszuprobieren. Das schöne am Mixed Media Stil ist ja diese grenzenlose Freiheit nach Herzenslust mit Farben aller Art, also Acryl und Pastell, Filzstiften und Aquarell, Wachstiften, Collagen, Stempeln, Pinseln und Fingern, Zeitungen, Papierresten, Tapeten, Stoffen etc. hemmungslos hantieren zu können und sich hier ohne alle Regeln der Kunst in alle Richtungen entfalten zu dürfen. 
Möglicherweise ist es jedoch grade diese Freiheit, die mich immer wieder ein bißchen hemmt. Wie ich herausgefunden habe, bin ich wohl ein Mensch, der mit grenzenloser Freiheit nichts anfangen kann (sicherlich einer der Gründe, warum ich verheiratet bin ... haha) und der Anweisungen echt hilfreich findet, Routinen im Alltag braucht und ohne Plan absolut nicht leben kann.
Folglich habe ich mir für diesen Mixed Media Versuch einen Plan gemacht ;)
Man nehme ... alte Zeitungen, klekse beliebig Farbe darüber, ... schneidet aus irgendeiner alten, unfertigen oder fertigen Zeichnung, die man nicht mehr braucht ein Motiv aus. Hier war das bei meinem Wasserfarbkasten der Fall, den ich eigentlich anders geplant, aber niemals fertig gestellt hatte. Ersatzweise funktioniert auch ein Motiv aus einer Zeitschrift oder Photos oder so.
Dann setze man alles auf einer Seite neu zusammen, kritzle an leeren Stellen noch irgendwas hin, was einem grade durch den Sinn geht und siehe da, .. Mixed Media nach einem ordentlichen Plan für Anfänger wie mich, ist doch gar nicht so schwer. 

Ich füge die Seite meinem Kalender für nächstes Jahr als Gedankenstütze an die grenzenlose Freiheit hinzu ;)





Stefanie
~*~

P.S. I will link it to Paint Party Friday!
  




Sonntag, 4. Oktober 2015

Wax crayon scratch technique



My first art journal entry in my "first art journal booklet" and contribution to the Sunday Sketches are some colorful leaves I created with this long forgotten wax crayon scratch technique. The last time I did that I must have been around the age of ten. It's a messy process to scratch this black color from the page but I love the result. - You'll find a great and simple tutorial here.


Das hier ist die erste "art journal" Seite in meinem kleinen "art journal Büchlein" und mein Beitrag für die Sunday Sketches diese Woche. Die bunten Blätter sind in der seit langem bei mir in Vergessenheit geratenen Wachs-Kratz-Technik entstanden. Als ich sowas das letzte Mal gemacht habe, war ich ungefähr zehn Jahre alt oder so. Es ist eine ziemliche Schweinerei, die schwarze Farbe von der Seite zu kratzen, aber das Ergebnis ist auch heute noch lohnenswert.
Eine prima Anleitung gibt es übrigens hier.














Stefanie
~*~
 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...