Freitag, 23. Februar 2018

Zipper crochet purse - Häkeltäschchen mit Reißverschluss


Fortunately, I have finally survived the strenuous flu and my mental and physical strength returns. Sometimes I think to surround myself with cheerful colors is always my best remedy. Instead of coloured pencils, it was coloured wool this time. I tried out a zipper crochet purse for the first time. It is much easier than I thought and consists of two separately crocheted rectangles. You start with a chain of 40 stitches and crochet rows of about 15 cm high in any desired color and height.
How to sew in the zipper and the lining is explained brilliantly in the tutorial of madeeveryday with Dana. And now I am really proud of my work.


Erfreulicherweise ist diese anstrengende Grippe jetzt endlich überstanden und so nach und nach kommen auch die Kräfte wieder zurück.  Manchmal denke ich dann, sich mit fröhlichen Farben zu umgeben ist echt oft das beste Heilmittel. Jedenfalls war's auch diesmal so. Anstelle von bunten Stiften war es diesmal allerdings bunte Wolle. Ich habe zum ersten Mal ein Häkeltäschchen ausprobiert. Es ist viel einfacher als ich dachte und besteht jeweils aus zwei separat gehäkelten Rechtecken. Dafür jeweils 40 Luftmaschen anschlagen und ca. 15 cm hoch beliebig bunte Reihen in jeweils beliebiger Höhe häkeln.
Wie man den Reißverschluss einnäht und das Täschchen füttert wird ganz großartig in dem Tutorial von madeeveryday with Dana erklärt und jetzt bin ich grade echt richtig stolz auf mein Werk.










Stefanie
~*~



 


Sonntag, 11. Februar 2018

Healing is a matter of time



We do not remember days,
we remember moments.

Cesare Pavese



... and this is what I currently do, 
trying to remember beautiful moments,
 as I've caught a bad cold and spent the whole weekend in bed.
And suddenly there is so much time to remember ...


Wir erinnern uns nicht an Tage,
wir erinnern uns an Momente.
Cesare Pavese


 
 ... und das ist übrigens auch, was ich momentan tue.
Versuchen, mich an schöne Momente zu erinnern,
nachdem ich eine fiese Erkältung eingefangen und das ganze Wochenende im Bett verbracht habe.
Und plötzlich bleibt so viel Zeit, sich zu erinnern ...










Stefanie
~*~



Samstag, 3. Februar 2018

An art journal attempt



Last week was a difficult one and amongst other things I blamed the full moon for that. Well, of course I know it has not been scientifically proven that a full moon has a major impact on human well-being but if you believe in the magic of a full moon, one can hope that the weird mood will disappear once the full moon is over.
However, I tried to translate the bad feeling into an art journal entry and it has proven to be effective.


Die Stimmung war letzte Woche nicht so besonders gut und ich gestehe, ich habe unter anderem den Vollmond dafür verantwortlich gemacht. Obwohl ich weiss, dass der Einfluß des Mondes auf die menschliche Psyche wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen ist, bleibt für diejenigen, die daran glauben, dann nämlich doch die Hoffnung, dass komische Stimmungen verschwinden, sobald der Vollmond das Gleiche tut.
Aber wie auch immer, man muss da manchmal durch und es war eine gute Gelegenheit, so etwas in einen Art Journal Eintrag zu übersetzen, was sich als übrigens als durchaus hilfreich erwiesen hat.

P.S. Susi hat mich netterweise dazu eingeladen, diesen Post auf Art Journal Journey zu verlinken. Wegen der Erkältung bin ich jetzt allerdings ein bißchen verspätet.  Ich hoffe, das geht noch. Ganz velen, lieben Dank nochmal :) 




Stefanie
~*~


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...